Foto Zwiesel 8. Juli 2022Am 8. Juli machte unser Oberstufenphysikkurs in Begleitung von Frau Miethaner und Herrn Saller eine Physikexkursion nach Zwiesel, wo wir Vorträge im Rahmen des 44. Edgar-Lüscher-Seminars zum Oberthema „Physik in Archäologie und Kunstgeschichte“ hörten. Der erste Vortrag von Dr. Kratzer war an Schüler*innen gerichtet und behandelte die Geschichte einer Dachauer Moorleiche, die sich nach eingehenden physikalischen Untersuchungen als mumifizierte südamerikanische Prinzessin entpuppte.

 

Außerdem berichtete Dr. Kratzer von zahlreichen Facharbeiten von Schüler*innen, die sich mit dem Schnittpunkt zwischen Kunst und Physik beschäftigten. Die nächsten beiden Vorträge richteten sich primär an Physikgymnasiallehrkräfte. Zuerst hielt Prof. Dr. Ina Reiche einen Vortrag über die physikalische Analyse von prähistorischen und historischen Maltechniken. Nach einer kurzen Kaffee-und-Kuchen-Pause ging es weiter mit dem letzten Vortrag von Dr. Christian Stieghorst über die Herkunftsanalyse archäologischer Fundstücke mithilfe der Neutronenaktivierung. Die Exkursion hat uns allen gut gefallen und war sehr informativ.
Simone Pfeiffer, Q11