Bundesweiter Vorlesetag Kl. 5cG 3

Vorlesen verbindet, vorlesen animiert zum Selbstlesen, vorlesen schafft Erlebnisse in fremden Welten. Man könnte diese Aufzählung der Vorteile des Vorlesens, weshalb seit 2004 Deutschlands größtes Vorlesefest als gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung jeweils am dritten Freitag im November stattfindet, noch beliebig fortsetzen. Deshalb war es der Fachschaft Deutsch am Ursulinengymnasium auch dieses Jahr besonders wichtig, für unsere Schülerinnen der 5. und 6. Jahrgangsstufe dieses Erlebnis zu ermöglichen.

Auf zwei Tage verteilt konnte der Bundesweite Vorlesetag unter dem Motto „Große lesen für Kleine“ nach perfekter Vorplanung und mit passendem Hygienekonzept auch in diesem Jahr in unserer Bibliothek mit persönlich anwesenden Vorleser*innen durchgeführt werden, auch wenn andere Einrichtungen diese Aktion absagen mussten. Vertreter*innen unseres Klosters, des Elternbeirats, des Lehrerkollegiums, der Pfarrei St. Josef, heuer auch wieder der Stadt Straubing, schenkten unseren Mädchen eine Schulstunde lang interessante Einblicke in fremde Welten. Unser großer Dank gilt deshalb (in Klammern jeweils die gelesenen Bücher): Sr. Judith (Andrea Schwarz „Der kleine Drache Hab-mich-lieb“. Ein Märchen für große Leute), Andreas Wesselmann (Annette Weber „Kriminell gut lesen“. Fesselnde Kurzkrimis für die 5. Klasse), Claudia Franke (Catherina Rust „Das Mädchen vom Amazonas“), Christian Haider (R. J. Palacio „Wunder“), Martin Nissel (Barbara Robinson „Hilfe, die Herdmanns kommen“), Werner Schäfer (Erich Kästner „Die Sache mit den Klößen“ sowie andere Geschichten von Mark Twain und Friedrich Schiller).