U18 WahlAm Ursulinen-Gymnasium konnten am 17.09.2021 die Schülerinnen der 6. – 12. Jahrgangsstufe ihre Stimme bei der U18-Bundestagswahl abgeben.

 

Rund 70% der „Wahlberechtigten“ fanden sich in einem der drei Wahllokale ein. Die Stimmen der Minderjährigen verteilten sich vor allem auf CSU (29%), SPD (16%) und Grüne (13%). Dass das Thema Umwelt- und Klimaschutz die Jugendlichen sehr bewegt, zeigt wohl auch die hohe Zustimmung für die Tierschutzpartei (8%), die damit noch vor FDP (7%), Linke und Freie Wähler (jeweils 6%) liegt. Mit 3% der Stimmen hätte die AfD den Sprung über die 5%-Hürde und damit den Einzug in den Bundestag nicht geschafft. Als Vertreter des Wahlkreises hatten die Schülerinnen mit großer Mehrheit Alois Rainer (CSU) gewählt.
Schülerinnen der Q11 fungierten als Wahlhelferinnen in den Wahllokalen und zählten im Anschluss die Stimmen aus.
Bereits im letzten Schuljahr waren die Klassen mithilfe eine PowerPoint-Präsentation, die Schülerinnen der letztjährigen 10. Jahrgangsstufe im Rahmen der Sozialen Woche erarbeitet hatten, über die Bedeutung des Wählens, den Ablauf der Bundestagswahl und die Parteien mit Fraktion im aktuellen Bundestag informiert worden.
Die hohe Wahlbeteiligung zeigt, dass sich Jugendliche für Politik interessieren und von dieser auch gehört werden wollen. Im Sozialwissenschaftlichen Zweig, den vergleichsweise wenige Gymnasien in Bayern anbieten, haben unsere Schülerinnen bereits ab der 8. Jahrgangsstufe die Möglichkeit, sich im Fach Politik und Gesellschaft vertieft mit dem politischen System und der sozialen Wirklichkeit auseinanderzusetzen.