DSC 0359Im Rahmen der Sozialen Woche referierten Frau Schießl und Frau Hankofer vom Franziskus Hospizverein Straubing-Bogen über den hospizlichen Gedanken und stellten die sehr umfangreiche soziale Tätigkeit des Franziskus Hospizvereins vor.

 

Die Ehrenamtlichen übernehmen keine pflegerische Tätigkeit, schenken aber den Sterbenden Zeit und sind da. In der Regel besuchen sie diese einmal in der Woche daheim oder in einer Einrichtung. Wichtig ist dabei die hospizliche Haltung, die unter anderem Empathie, Nächstenliebe, Achtsamkeit, Toleranz und Ehrlichkeit verlangt.

Der Vortrag war Teil der Sozialen Woche – einem Programm für Schülerinnen der 10. Jahrgangsstufe, die coronabedingt kein soziales Praktikum in einer sozialen Einrichtung absolvieren konnten.

An einigen Programmpunkten nahmen auch Schülerinnen der 8., 9. bzw. 11. Jahrgangsstufe teil.

So gab es beispielsweise auch Informationen über die generalistische Pflegeausbildung durch die BFS Aiterhofen, über Adoption und Pflegefamilien durch Frau Altweck-Glöbl und weitere Informationen zum Thema „Umgang mit dem Tod“ durch Frau Franziska Huber.

An dieser Stelle nochmals ein Herzliches Dankeschön an alle Referentinnen.

Die Schülerinnen der 10. Jahrgangsstufe haben im Rahmen der Sozialen Woche zudem Informationsmaterial zur Juniorwahl, eine Art Spielwahl, die an die Bundestagswahl heranführen soll, erarbeitet. Anhand dieser wird den Schülerinnen unter anderem erklärt, warum Wahlen wichtig sind und wie die Bundestagwahl abläuft.