FingerkuppenpflasterMindestabstand – Wechselunterricht - Lockdown. Dank dieser drei Dinge gibt es bei den Schulsanitätern bis auf weiteres keine praktischen Einsätze. Dennoch dürfen bei den Hausaufgaben unserer Schulsanitäter praktische Aufgaben nicht fehlen.

 

Schon seit September findet normalerweise alle zwei Wochen eine Videokonferenz statt. Dort besprechen wir, mit welchen Symptomen sich eine Verletzung (meistens) äußert. Vor allem aber auch, wie in verschiedensten Situationen Erste Hilfe geleistet werden kann, beispielsweise bei Brüchen, Insektenstichen, Unterkühlung, Verbrennung usw. 

Damit die Praxis auch nicht zu kurz kommt, stand einmal das Anlegen von Verbänden auf dem Hausaufgabenplan. Dokumentiert mit Fotos wurde dann alles nochmal durchgesprochen. Aktuell machen wir sogar eine virtuelle Gruppenarbeit, in der die Erstversorgung bei u.a. Asthmaanfall, Schlaganfall oder Stromunfall erarbeitet werden soll. 

Richtige Einsätze in der Schule ersetzt dieser Alternativunterricht zwar nicht, doch kann jeder seine Kenntnisse nochmal auffrischen, bevor Praxiseinsätze dann hoffentlich bald wieder möglich sind. 

Fotos: Amelie, Anna und Annika, 9a und Svenja, 9b /  Text: Lena und Hannah, Q11