Sr. JudithAm 27.01. feiert die Schulgemeinschaft des Ursulinen Gymnasiums alljährlich den Angelatag, um das Lebenswerk von Angela Merici, der Ordensgründerin der Ursulinen zu würdigen.

Ausgerechnet im Jubiläumsjahr – die Schwestern des Ursulinen-Ordens wirken seit 330 Jahren in Straubing - hat dieser Tag digital gefeiert werden müssen.

 

  

 

Normalerweise trifft sich an diesem Tag die Schulgemeinschaft zu einem gemeinsamen Gottesdienst, in diesem Jahr ist von Pater Philipp eine Andacht gestaltet und als Video aufgenommen worden. Meist in der ersten Stunde beteten so die Schülerinnen und wurden so an das bemerkenswerte Leben Angela Mericis erinnert. Verschiedene Lehrkräfte, Schülerinnen, Klosterschwestern und Pater Philipp erklärten ihnen im Rahmen der Andacht, was sie an der Ordensgründerin so besonders schätzen.

 

Für die Schülerinnen der 6. Klassen ist es immer ein Erlebnis, einmal unsere Klosterschwestern in ihren Klausurräumen zu besuchen und Interessantes über ihren Tagesablauf zu erfahren. Da dies wohl auch in den nächsten Monaten nicht möglich sein wird, wurde kurzerhand als Ersatz ein Video gedreht. Unsere Schülerinnen sahen damit zum ersten oder auch zweiten Mal hinter die Tür, die in die Klausur, den Wohnbereich der Klosterschwestern, führt. Sr. Judith, Oberin des Ursulinen-Ordens in Straubing, gewährte sogar einen Blick in ihr Zimmer und erzählte über ihren Alltag, der mit dem Gebet beginnt und mit diesem auch beendet wird. Zuvor ging sie auf die Geschichte des heute weltweit wirkenden Ordens ein. Dieser war in Italien von Angela Merici gegründet worden. Der Straubinger Ursulinen-Orden durchlebte eine wechselvolle Geschichte, welche aber schlussendlich zu einem stetigen Ausbau des Schulwesens bei den Ursulinen führte. Denn als zentralen Auftrag sehen die Ursulinen die Bildung von Mädchen bzw. jungen Frauen. Sie sollen befähigt werden, Verantwortung in Kirche und Gesellschaft zu übernehmen sowie selbstbewusst und offen die Rolle als Frau wahrzunehmen.

Herzlichen Dank an Sr. Judith für diesen sehr interessanten Einblick.