DSC05012Mittlerweile befinden sich Schülerinnen und Lehrkräfte in der zweiten vollen Woche Distanzunterricht.

 

Ende des letzten Schuljahres haben wir unsere Schülerinnen, ihre Eltern und die Lehrkräfte zu ihren Erfahrungen aus dem Distanzunterricht während des ersten Lockdowns befragt. Auch dank dieser Rückmeldungen ist es uns gelungen, im gegenwärtigen Distanzlernen noch mehr auf die Bedürfnisse der Schülerinnen einzugehen.

Mit MS Teams steht nun eine leistungsfähige Plattform zur Verfügung, die auch zuverlässig erreichbar ist. Schülerinnen müssen daher nicht mehr eine Vielzahl von Kommunikationskanälen durchsehen, um alle Aufgaben und Materialien zu bekommen. Auch wird dem häufig geäußerten Wunsch nach mehr Videokonferenzen Rechnung getragen. Diese werden im Klassenlehrerteam koordiniert, sodass diese sinnvoll über die gesamte Woche verteilt sind und nicht zu viele an einem Tag stattfinden.

Da alle Schülerinnen und Lehrkräfte im vergangenen Jahr intensiv in MS Teams geschult worden sind, ist die erneute Umstellung auf Distanzunterricht problemlos verlaufen.

Es findet Unterricht nach Stundenplan statt, sodass die Schülerinnen im gebundenen Ganztag auch weiterhin in den Arbeitsstunden von Sozialpädagogen und Fachlehrkräften begleitet werden. Abwechslung bieten weiterhin die Neigungsstunden, deren Inhalt an die Coronasituation angepasst worden ist.