Océane OusseniSeit dem 1. Oktober haben wir eine Fremdsprachenassistentin für das Fach Französisch an unserer Schule:

„Hallo. Ich heiße Océane Ousseni. Ich komme aus dem Elsass und habe mich immer sehr für Sprachen interessiert. Nach meinem Sprachstudium an der Universität Straßburg habe ich mich entschieden, als Fremdsprachenassistentin zu arbeiten, um die deutsche Kultur besser kennen zu lernen und hoffentlich meine Leidenschaft für Sprachen auf die Schüler zu übertragen. Es ist eine tolle Erfahrung!“

Was macht eine Fremdsprachenassistentin an einer deutschen Schule?

Océane Ousseni wird bis Ende Mai 2021 in Straubing bleiben und bei uns hat sie die Gelegenheit, den Französischunterricht in allen Jahrgangsstufen mitzugestalten. Vor allem in der Unter- und Mittelstufe kann die Sprechfertigkeit und Aussprache der Schülerinnen mithilfe von Océane gefördert werden. Sei es durch zusätzliche Dialoge oder durch Vokabel- und Grammatikübungen: die Betreuung von kleinen Gruppen durch eine Muttersprachlerin verbessert die individuelle Sprechfertigkeit unserer Mädchen enorm und Océane gelingt es auch tatsächlich, ihre Leidenschaft für Sprachen an die Schülerinnen weiterzugeben.

Auch im Oberstufenkurs bereichert Océane den Unterricht: sie präsentiert den Schülerinnen landeskundliche Inhalte, diskutiert mit ihnen über aktuelle Themen und unterstützt sie tatkräftig bei der Vorbereitung der mündlichen Schulaufgabe.

Nicht zuletzt kann auch bei Schnupperstunden zur Sprachenwahl in den 5. und 7. Klassen der Kontakt mit einer Französin sehr interessant sein, da dies den Schülerinnen vielleicht die Entscheidung erleichtert, sich für Französisch als 2. Fremdsprache oder für den Sprachlichen Zweig entscheiden zu können.

Was denken eigentlich unsere Schülerinnen über den Unterricht mit Océane?

Linda (7cG): Océane ist eine sehr nette Französin. Sie liest mit uns einmal pro Woche französische Texte und wir machen Ausspracheübungen. Sie zeigt uns lustige, französische Videos, stellt uns das französische Schulsystem vor und gibt uns Informationen über ihre ehemalige Schule.

Anna, Franka (7a): Wir finden den Unterricht mit Océane bereichernd. Man kann Französisch mit ihr verstehen, auch wenn man nicht jedes Wort gelernt hat. Sie ist sehr nett und erklärt, wenn man etwas nicht verstanden hat.

Leni (9b): Océane ist sehr nett, bei ihr kann man gut Französisch lernen und die Aussprache verbessern. Da in diesem Schuljahr kein Austausch mit unserer französischen Partnerschule stattfinden kann, ist es für uns sehr schön, eine Französin zu treffen und sprechen zu hören.

Lena (9b): Ich finde den Unterricht mit Océane sehr spannend. Und wenn wir etwas nicht verstehen, dann erklärt sie es super. Ich finde sie sehr sympathisch und es freut mich, dass sie an unserer Schule ist, weil ein wenig Abwechslung in den Schulalltag kommt.

Svenja (9b): Océane ist sehr nett und hat uns viel über sich, ihre Schule und das französische Schulsystem erzählt. Sie liest mit uns französische Texte und wenn wir Wörter nicht verstehen, erklärt sie uns diese sogar in deutscher Sprache. Wir haben ihr eine Schultüte geschenkt, weil sie noch nie eine bekommen hat. Es macht sehr viel Spaß, mit ihr Französisch zu lernen.

Theresa (Q12): Der Französisch-Unterricht wird durch Océane noch vielseitiger und lebendiger. Was mir auch besonders auffällt, ist, dass man bei jedem Gespräch selbstbewusster im Umgang mit dem Französischen wird.

Lilly (Q12): Wir üben mit Océane besonders viel für unsere mündliche Schulaufgabe. Sie hilft uns sehr und verbessert uns bei Grammatik- und Aussprachefehlern. Sie spricht mit uns ausschließlich auf Französisch, was auch unser Sprachgefühl und -verständnis verbessert.

Alba (Q12): Reden ist Silber, Schweigen ist Gold? Dank Océane wurde dieses Sprichwort für mich persönlich auf den Kopf gestellt, denn sie hat mich dazu animiert, diese schöne Sprache endlich ohne Hemmungen zu sprechen.

Theresa (Q12): Der Unterricht mit Océane macht sehr viel Spaß! Das Üben für die mündliche Schulaufgabe mit ihr ist großartig und ich bin sehr froh, dass sie bei uns ist.