DSC 0048Vorlesen verbindet, vorlesen animiert zum Selbstlesen, vorlesen schafft Erlebnisse in fremden Welten. Man könnte diese Aufzählung der Vorteile des Vorlesens, weshalb seit 2004 Deutschlands größtes Vorlesefest als gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung jeweils am dritten Freitag im November stattfindet, noch beliebig fortsetzen. Vieles ist in Corona-Zeiten anders, manches aber Gott sei Dank (fast) gleich.

So konnte der Bundesweite Vorlesetag unter dem Motto „Große lesen für Kleine“ nach perfekter Vorplanung und passendem Hygienekonzept auch in diesem Jahr in unserer Bibliothek mit persönlich anwesenden Vorleser*innen durchgeführt werden. Vertreter*innen unseres Klosters, des Elternbeirats, heuer sogar der Stadt Straubing, schenkten unseren Mädchen der 5. und 6. Jahrgangsstufe eine Schulstunde lang interessante Einblicke in fremde Welten. Unser großer Dank gilt deshalb (in Klammern jeweils die gelesenen Bücher) Sr. Judith (Marjaleena Lembcke „Als die Steine noch Vögel waren“), Andreas Wesselmann (Annette Weber „Kriminell gut lesen“), Werner Schäfer (Der Traum vom unentdeckten Land – Aus dem Bordbuch des Christoph Kolumbus), Claudia Franke (Jeff Kinney „Gregs Tagebuch“) und Ingrid Bindhammer (Alice Pantermüller/Daniela Kohl „LOTTA-LEBEN – kein Drama ohne Lama“).