DSC 0777Informationen aus erster Hand erhielten die Schülerinnen der 10. Jahrgangsstufe von der stellv. Landrätin Martha Altweck-Glöbl, die sich seit Jahrzehnten auf verschiedenen Ebenen der Kommunalpolitik aktiv einbringt.

 

Anhand von zahlreichen Beispielen zeigte die Referentin auf, dass sich Kommunalpolitik sehr wohl auch für die Interessen Jugendlicher einsetzt. So werden die Schulwegekosten bis zum Abschluss der 10. Jahrgangsstufe vom Landkreis getragen. Damit SchülerInnen im Bus mehr Abstand zueinander halten können, werden nun auf bestimmten Linien Verstärkerbusse eingesetzt, was den Haushalt zusätzlich belastet.
Am Ende motivierte sie die Schülerinnen, sich aktiv in die Kommunalpolitik einzubringen und beispielsweise örtliche Stadt- bzw. Gemeinderatssitzungen zu besuchen. Eine lebendige Kommunalpolitik brauche auch das politische Engagement Heranwachsender.