Dialog 1Das neue Schuljahr beginnt mit einigen Fragezeichen für uns alle. Doch für unsere Schülerinnen warten auch in diesem Schuljahr neue Lehrkräfte, neue Mitschülerinnen und vor allem neue Fächer.

 

Die Schülerinnen der 6. Klassen begeben sich auf die große Reise „zweite Fremdsprache“. Die Französisch-Mädchen der 6cG lernen zuerst einmal „Moustique“ kennen, einen Hund, der leider nur französisch spricht. Damit wir uns gut mit ihm unterhalten können, ist es wichtig, dass wir die ersten Redewendungen lernen. Schließlich will man Moustique ja auch auf französisch fragen können, wie er heißt, wie es ihm geht, usw. Natürlich kommt auch irgendwann der Tag der ersten Abfrage. Diese ist in einem neuen Fach immer besonders aufregend. Alle im Klassenzimmer waren gespannt. Gleich vier tapfere Freiwillige finden sich, die sich in das Abenteuer „Abfrage auf Französisch“ stürzen. Zum Glück haben sich die Mädchen am Nachmittag zuvor im Rahmen ihrer Ganztagsarbeitsstunden wirklich gut vorbereitet. Sie haben sich gegenseitig ausgefragt, die neuen Wörter geschrieben und mit der Unterstützung von unseren Sozialpädagoginnen die, auf den ersten Blick ungewöhnliche, Aussprache geübt. Während der Abfrage geben die anderen Mädchen zu jedem Lösungsvorschlag Feedback – indem sie den Daumen nach oben oder unten zeigen. So können sich die Schülerinnen gegenseitig verbessern und unter die Arme greifen. Mit Spannung wird der sich anschließende Dialog erwartet: Nun zeigen unsere vier Abenteurerinnen, wie gut sie schon sprechen können.

Mit einem großen Applaus endet die erste Abfrage und die Mädchen reflektieren:

Angelina: Ich war am Anfang echt nervös, aber das hätt ich gar nicht sein müssen!

Mia: Ich war soo stolz, dass ich all das zeigen konnte, was ich gelernt habe. Das hat richtig Spaß gemacht, vor den anderen zu stehen.

Da bleibt uns nur noch zu sagen: Macht weiter so, chapeau!