Zusammenstellung von Schülerarbeiten„Lernen daheim“ oder auf gut Neudeutsch „Homeschooling“ dürfen Deutschlands Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern seit einigen Wochen erfahren. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, den Unterricht so „schulnah“ wie möglich zu gestalten, den Lernstoff zu wiederholen oder neuen zu erarbeiten.

 

Dass dies am Ursulinen-Gymnasium sehr gut funktioniert, belegen neben der Vermittlung der Lerninhalte u.a. auch zwei Projekte, die in diesen Wochen von Schülerinnen zu Hause durchgeführt wurden. Natürlich gibt es dabei einige Unterschiede zum „live“-Lernen in der Schule: Als Lehrer kann man der Schülerin nicht direkt face-to-face Feedback geben. Partner- und Gruppenarbeiten wären momentan auch bei einem Lernen in der Schule nicht möglich. Deshalb muss man zurzeit als Lehrkraft schriftlich, telefonisch oder im Videochat genauer erklären, was jede Schülerin machen kann, etwa welche Möglichkeiten sie beispielsweise hat, ein Bild zu einem Text zu gestalten. Einige Mädchen entschieden sich, digital zu arbeiteten und nutzten dazu verschiedenste Programme am Notebook oder Tablet. Andere nahmen aber lieber Pinsel oder Buntstifte zur Hand, fotografierten dann das Ergebnis ab oder scannten es ein und schickten es an die Lehrkraft. Wenn es mal kleinere Probleme gab, dann gab es die nötige Unterstützung auf digitalem Weg.

So gelang z. B. einer 5. Klasse in der Zeit der Schulschließung vor den Osterferien im Deutschunterricht dann doch gemeinsam ein unterhaltsames, witziges aber auch nachdenklich machendes Fabelheft zu erstellen. Dazu schrieb jede eine eigene Fabel, außerdem eine Parallelgeschichte, die das Fehlverhalten der Menschen klar vor Augen führte, und gestaltete zur optischen Verschönerung ein Bild dazu. Die Deutschlehrkraft ordnete zum Schluss die gesamten Dateien zu einem Fabelheft an.

Als Projekt-Ergebnis einer 6. Klasse entstand ein individuell erstelltes „Lektüretagebuch“ zur Erzählung „Die Abenteuer des Odysseus“ von Auguste Lechner, die vorher im Unterricht gelesen und besprochen worden war. Verschiedene Kompetenzen, dazu Kreativität bewiesen die Schülerinnen auch hier durch das Gestalten eigener Texte oder Zeichnungen sowie das Recherchieren bzw. Einarbeiten von geeigneten Internetquellen. So entstanden neben originellen Deckblättern u. a. individuelle Kapitelzusammenfassungen, Göttercollagen, Comics, Rätsel, Informationen zu Homer, zu Auguste Lechner, zur Odysseus-Sage und zur Reiseroute, ein Ithaka-Tagblatt sowie ein Reisekalender.