DSC 0633Nur ein Narr macht keine Experimente.
(Charles Darwin).

„Experimente sind nicht nur die Grundlage von Forschertätigkeiten im naturwissenschaftlichen Bereich, sie sind auch Ausdruck von Neugierde und vom Spaß am Entdecken.

Das Anliegen des Wettbewerbs „Experimente antworten“ ist daher, die Freude am Experimentieren und an den Naturwissenschaften zu wecken und den Nachwuchs für andere Wettbewerbe, wie z. B. für die naturwissenschaftlichen Olympiaden, zu gewinnen.“

So beschreibt die Internetseite des Kultusministeriums das Anliegen des in jedem Schuljahr in drei Runden durchgeführten Landeswettbewerbs.

Den Schülern wird eine Experimentieraufgabe zu einem naturwissenschaftlichen Phänomen gestellt, die sie dann selbstständig zu Hause mit Alltagschemikalien aus Drogerie oder Baumarkt lösen, richtig auswerten und fristgerecht dokumentieren sollen.

Die Teilnehmer erhalten eine Urkunde, besonders gute Ausarbeitungen erhalten zusätzlich kleine Sachpreise.

In der ersten Runde freuten sich die Schülerinnen Lea Kienberger, Lena Kraus, Susanne Rath und Franka Höchbauer aus der Klasse 6a über die entsprechende Auszeichnung.