Fabian Vogl 2019 12 03 MINT 0963

Das Ursulinen-Gymnasium darf sich weitere drei Jahre „MINT-freundliche Schule“ nennen. Bei einer Ehrungsfeier am Dienstag in der Google-Zentrale in München nahm Oberstufenkoordinator Thomas Saller die Urkunde in Vertretung der Schulleitung entgegen. Im Jahr 2015 wurde unsere Schule erstmals als „MINT-freundliche Schule“ geehrt, 2017 wurde die Auszeichnung als „Digitale Schule“ verliehen.

 

Der Vorstandsvorsitzende von „MINT Zukunft schaffen!“, MdB Thomas Sattelberger, betonte bei der Ehrung, dass von über 40000 Schulen in Deutschland nur etwa 2000 das Signet „MINT-freundliche Schule“ tragen, davon 325 in Bayern und dass im Bewerbungsprozess etwa zehn Prozent der Schulen von der Jury zurückgestellt werden. Deutschlandweit gebe es außerdem nur etwa 400 „Digitale Schulen“, davon 87 in Bayern. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.

Unser Bild zeigt (v. l.) Oberstufenkoordinator Thomas Saller; Thomas Sattelberger MdB, Vorsitzender MINT Zukunft e.V.; Ministerialdirigent Adolf J. Präbst, Leiter Abt. V (Gymnasien), Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus; Sophia Sontag Lohmayer, von der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft e. V.; Judith Herrmann, MINT-Koordinatorin Bayern für "MINT Zukunft schaffen!"; Dr. Wieland Holfelder, Entwicklungschef Google Deutschland und Leiter des Münchner Entwicklungszentrums; Markus Fleige, Technik begeistert e.V.; Dr. Sebastian Groß, The Mathworks GmbH; Roger Wolf, Christiani (Dr. Paul-Ing. Christiani GmbH & Co. KG). (Foto: Fabian Vogl)