PrayDayFührerschein fürs Auto und fürs Leben

 

Im Rahmen dieser Andacht erklärte stellvertretende Schulleiterin Marita Fornoff den Sinn des PrayDays:

"Wir wollen mit ihm über unsere Schulen reden und ihm sagen, was uns bewegt. Im Gebet bringen wir die Institution und die Menschen, die sich darin aufhalten, vor Gott - in der Erwartung, dass er handeln und unsere Schulen begleiten und verändern wird."

 

Traditionell standen die Führerscheinneulinge im Zentrum dieser Andacht. Sie dürfen das Steuer nun selbst in die Hand nehmen und übernehmen damit auch eine große Verantwortung sowohl im Straßenverkehr als auch im Leben.

Als Reisesegen wurde ihnen ein Schutzengel überreicht. Passend ermahnte sie Pfarrerin Elke von Winning daran, nicht schneller zu fahren als der Schutzengel fliegen könne.