Landart 14nIn den 50er Jahren ist Landart als Wunsch nach einer stärkeren Verbindung von Kunst und Natur entstanden.

Auch heute noch ist es eine wunderbare Gelegenheit sich sowohl bewusst mit der Natur auseinander zu setzen als auch sich spielerisch kreativ zu betätigen.  

Das Material ist das, was man findet: Blätter, Steine, Fundstücke, Muscheln, kleine und große Äste… Mit Absicht platziert werden sie zu fantasievollen Objekten, Collagen und Bildern.

 

Letzten Freitag traf sich eine Gruppe von Schülerinnen der Unterstufe und Eltern begleitet von den Lehrkräften Gudrun Graf und Johanna Steinbauer um gemeinsam ans Donauufer zu gehen und sich umgeben von herbstlich buntem Blätterkleid zu Landart–Kunstwerken inspirieren zu lassen.

Umgeben von strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen entstanden wunderschöne, zum Teil sogar begehbare Kreationen in und aus der Natur.

Johanna Steinbauer