Bild: thurnhof_1.jpg

Projekt an unserem Gymnasium

Meditative Auszeit – Innere Ruhe finden und Kraft tanken

 

Hier erhalten Sie unseren Flyer im PDF-Format.

 

In unserer schnelllebigen Zeit mit hoher Reizüberflutung, die auch junge Menschen oft deutlich spüren, kennen bereits Schülerinnen Nervosität, Hektik und Unlust. Unlustgefühle wirken sich meist leistungsmindernd aus.
Schule als Vorbereitung auf das Leben bedeutet nicht nur eine gute Ausbildung mit Fachwissen und dem Erwerb von Kompetenzen in Arbeitsstrukturen, dazu gehört auch das Kennenlernen der eigenen Bedürfnisse. Für die Persönlichkeit eines jungen Menschen ist entscheidend die eigenen Stärken und Schwächen zu kennen.

Für Manager werden vielfältige Auszeitprojekte angeboten, mit dem Ziel, die innere Ruhe und eigene Kraft wieder zu finden. Sie nehmen Auszeiten in der Zurückgezogenheit von Klostergemeinschaften oder auf Inseln.

Auch das Ursulinen Gymnasium besitzt so ein „Insel"-Angebot. Schülerinnen haben die Möglichkeit, erlebte und erlernbare Entspannung kennenzulernen.
Die Gegebenheiten sind optimal: Das Wertekonzept der gelebten Worte der Ordensgründerin, eine Kirche als Ruhepol im Zentrum der Schule, und ein ehemaliges landwirtschaftliches Gelände inmitten der Natur fernab vom schulischen Leben laden ein, einmal den Alltag hinter sich zu lassen und von der Natur zu lernen: Die Schriftstellerin Ute Latendorf drückt das in ihrem Gedicht „Leben lernen" so aus: „Von der Sonne lernen – zu wärmen, von den Wolken lernen – leicht zu schweben, von dem Wind lernen – Anstöße zu geben, von den Vögeln lernen – Höhe zu gewinnen, ......"

Von Zeit zu Zeit kann es wohltuend sein, bewusst aus dem Schulalltag herauszugehen, Ruhe und Entspannung zu spüren und sich Phasen zum Durchatmen und in sich Hineinhören zu nehmen. Solche Erlebnisse können neue Motivation und Kreativität geben. Oft ist so auch ein anderes Kennenlernen des Gegenübers möglich.

Erste Angebote bzw. erste Ideen sind:
Eine Einstimmung in den Advent, ein Jahresbeginn mit gemeinsamem Teilen des Brotes, Erleben von Nachtatmosphäre, usw. Für viele dieser Angebote bietet sich das Gelände am und um den Thurnhof an. Seine Lage inmitten der Felder und unmittelbarer Nähe der Donauauen lädt dazu ein, in der Stille der Natur für den Alltag innere Ruhe und neue Energie zu finden. In der Weite der Felder und Donauauen weg vom Verkehr ist es möglich einmal nur auf sich und seine Empfindungen zu hören. Es finden sich aber auch Räumlichkeiten um Besprechungen fernab von der Schule abzuhalten, gemeinsam zu diskutieren, zu musizieren, oder auch Gottesdienste im kleinen Kreis zu feiern. Hier können z.B. weg vom Schulalltag neue Ideen entwickelt werden. Inhalte des Konzepts sind neben Naturerlebnissen, das Erlernen der Achtsamkeit und eine Pädagogik mit allen Sinnen.

Das Konzept wird geplant und getragen von Lehrkräften, Sozialpädagoginnen, Schülerinnen und Schwestern der Ordensgemeinschaft. Der Wert von Entspannung wird von Schülerinnen bereits aus Ruhemomenten während des Unterrichts, Einstimmungsphasen in religiöse Festzeiten, Meditationen und die gelebte Gemeinschaft untereinander geschätzt. Besonders wichtig sind den Schülerinnen der Oberstufe die Erfahrungen in den Besinnungstagen. Das Finden von innerer Ruhe, Fühlen der eigenen Bedürfnisse, Besinnen auf den eigenen Glauben und das Achten auf sich und die anderen wird als Zeit zum Krafttanken erfahren.