„Integration by Communication“

Das Projektseminar „Sprachliche Integration von Migranten", bestehend aus 18 Schülerinnen der Q11 und den zwei Seminarleiterinnen Fr. Brix und Fr. Mühlbauer, hat sich als Ziel gesetzt , geflüchtete Menschen auf sprachlicher sowie auch auf sozialer Ebene zu unterstützen. Daher ist geplant, neben individuellen Deutschkursen auch Aktivitäten aus alltäglichen Bereichen , wie z.B gemeinsames Kochen, Musizieren und Betätigungen im sportlichen Bereich anzubieten. Hierbei wird besonders Wert darauf gelegt, dass sich die Geflüchteten in unserer Gesellschaft wohlfühlen. Dies soll geschehen, indem versucht wird, ihnen die deutsche Kultur näherzubringen und die Verständigung im Alltag zu erleichtern. Um auch den Sponsoren und Kooperationspartnern dieses Projekts noch einmal detaillierte Informationen geben zu können, wurde ein Treffen organisiert, bei dem den Gästen von zwei Seminarteilnehmerinnen eine Präsentation über die Ziele und den genau geplanten Ablauf des Projekts vorgestellt wurde. Anwesend waren Fr. Wolf vom Freiwilligen Zentrum, Fr. Hilmer und Fr. Meier von der Bürgerstiftung, die 2. Bürgermeisterin Fr. Stelzl, die ehemaligen Ursulinenschülerinnen Monika und Maria Pielmeier und die stellvertretende Schulleitung Fr. Fornoff. Außerdem waren natürlich auch alle Seminarteilnehmerinnen vor Ort, die im Anschluss an die Präsentation noch für Anregungen und Fragen zur Verfügung standen. Das Informationstreffen war nicht nur für die Gäste, sondern auch für die Seminarteilnehmerinnen sehr aufschlussreich und informativ und kann nun als gute Grundlage für die Weiterführung des Projektseminars dienen.