Ursulinen Schülerinnen beindruckt von italienischer Gastfreundschaft

19 Schülerinnen der Realschule und des Gymnasiums wurden Ende März von ihrer italienischen Partnerschule, dem Istituto Sacra Famiglia für Fremdsprachen, Tourismus und Sportwissenschaften, in Castelletto di Brenzone, willkommen geheißen. Das Istituto, in wunderschöner Lage direkt am Gardasee, beeindruckte mit zahlreichen schulischen und kulturellen Projekten. „Wir haben Tradition, Sprache und das Familienleben in Italien persönlich erlebt", bestätigten sowohl die Teilnehmerinnen als auch die begleitenden Lehrkräfte Eleonora Riccadona und Sigrid Bucher. Schulleiter Marino Battistoni betonte, wie wichtig solche Begegnungen für das Zusammenwachsen in einem einheitlichen Europa sei. Interkulturalität, Kommunikation und Toleranz seien wichtige Erfahrungen für die Jugendlichen auf beiden Seiten. Diese Kontakte zeigen jungen Menschen, dass nur die Anerkennung des „Anderen" ein gemeinsames friedliches Leben ermöglicht.
Von den historischen Stätten Veronas bis zu Johann Wolfgang von Goethes Spuren am Gardasee, von den Eindrücken der venezianischen Architektur bis zur Entdeckung der italienischen Küche, bleibt dies eine wertvolle Erfahrung. Besonders beeindruckte der Ausflug nach Venedig mit Führungen, die diese wunderbare Stadt aus der Sicht der Italiener zeigte.