Bild: k800_bild_3.jpg

Fair geht vor!

8a besucht Weltladen im Rahmen des Geo-Unterrichts

 

Im Rahmen des Geographie-Unterrichts besuchte die Klasse 8a den Weltladen in Straubing. Die Schülerinnen wurden von Frau Nirschl, einer der fast 30 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Weltladens, begrüßt und über unterschiedliche Projekte und die Grundprinzipien, die sich hinter dem FairTrade-Logo verbergen, informiert. Wichtig beim Fairen Handel ist, dass durch das Wegfallen diverser Zwischenhändler ein größerer Anteil des Produktpreises direkt bei den Herstellern, sprich den Arbeitnehmern in den Entwicklungsländern, ankommt. Eine nachhaltige und naturnahe Produktion ohne chemische Düngung und Schädlingsbekämpfung ist ebenfalls eine der Grundlagen, auf denen der Faire Handel aufbaut. Frau Nirschl berichtete auch über ganz neue Erkenntnisse, die besagen, dass ein überwiegender Teil der Baumwollproduktion in Usbekistan mit Kinderarbeit bestritten wird, und warnte davor, Produkte mit usbekischer Baumwolle zu erwerben.
Für die Schülerinnen war es ein interessanter Einblick in diverse Projekte und ein gelungener Abschluss des Geographie-Unterrichts der 8. Klasse.