8. Klassen im Jungen Theater Regensburg bei "Homevideo"

Auf Initiative des Förder- und Ehemaligenvereins fuhren die beiden 8. Klassen nach Regensburg in das Junge Theater zum Stück "Homevideo".

Dieses Stück wurde gezielt vom Förderverein ausgesucht, um die Schülerinnen auf eine besondere und für sie interessante Weise für das Thema "Gefahren im Internet" zu sensibilisieren. "Homevideo" ist ein Stück nach dem Fernsehfilm von Kilian Riedhof, der mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde.

Im Stück geht es um einen 15-Jahre alten Jugendlichen. Aus Versehen gerät ein sehr persönliches Video von ihm ins Netz. Dies führt dazu, dass er von da an gemobbt wird und das Ganze kein gutes Ende nimmt.

Aufgrund des Suizids am Ende der Geschichte wurde der Stoff im Unterricht mit den Deutsch-Lehrkräften vorbesprochen und auch nachbereitet. Nach dem Theaterbesuch haben die Mädchen dann im Unterricht auch Szenen aus dem Stück nachgespielt. Sie haben sich somit intensiv mit der Thematik beschäftigt und gehen ab sofort hoffentlich nicht mehr so leichtsinnig mit dem Internet um.

Der Förder- und Ehemaligenverein hat die Fahrt mit einem Betrag von insgesamt 500 Euro unterstützt und wird auch in Zukunft wieder Angebote zu den Themen "Cybermobbing" bzw. "Gefahren im Internet" anbieten, da dies aktuell eines der wichtigsten Themen für Jugendliche ist und bleiben wird.