Bild: schmal_58.png

Schnupperpraktikum

Chemie an der Uni Regensburg

Von Montag, den 21.09., bis Dienstag, den 22.09.2015, nahmen die Schülerinnen Theresa Buchner, Claudia Fischer, Anna-Maria Gierl und Elisabeth Schromm am 16. Chemie-Schülerpraktikum an der Universität Regensburg teil. Dabei bekamen sie die Möglichkeit, selbstständig zu experimentieren und einen Einblick in den Studiengang Chemie zu erhalten.

 

Nach der Einführung und den Sicherheitseinweisungen wurden die Jugendlichen in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bestand aus vier Schülerinnen und Schülern, die mit Hilfe eines Chemiestudenten die Versuche durchführten. Der erste Versuch befasste sich mit der Darstellung von Silicium. Durch Kombinieren von unterschiedlichen Stoffen und dem anschließenden Entzünden des Gemisches entwickelte sich ein giftiges Gas. Nach Erkalten der Schmelze wurde das Zündgemisch zerkleinert und mit konzentrierter HCl weiterbehandelt. Das Endprodukt war ein grauer, fein kristallschimmernder Sand, den jeder Teilnehmer mit nach Hause nehmen durfte. Ein weiterer Versuch war die Darstellung von Indigo, einem tiefblauen Farbstoff. Die Schülerinnen stellten mit Hilfe ihres Skriptes Indigo her und färbten ein Stück Stoff damit ein. Indigo wird heutzutage für das Färben von Jeanshosen genutzt.

Nachmittags stand den Jugendlichen ein Chemieprofessor zur Verfügung, der Fragen rund um das Studienfach Chemie beantwortete. Er erklärte ausführlich, welche Qualitäten und Voraussetzungen für ein gelingendes Chemiestudium von Vorteil sind, aber hinterfragte auch die Interessen der bayerischen Schüler im Fach Chemie. Abschließend kann man sagen, dass dieses Praktikum den Mädchen einen neuen Einblick in die Welt der Chemie ermöglicht und womöglich auch für die ein oder andere ihre Wahl für diesen Studiengang erleichtert hat.

 

Anna-Maria Gierl, Q 11