Bild: schmal_40.png

„Geld – und der richtige Umgang damit!"

Projekt in der 10. Jahrgangsstufe

 

In den 10. Klassen fand in diesem Schuljahr erneut ein Projekttag unter dem Thema „Umgang mit Geld" statt. Die Thematik ergibt sich aus dem Lehrplan im Fach Wirtschaft und Recht, beinhaltet aber auch fachübergreifende Aspekte mit den Fächern Sozialkunde und Geschichte.

Vormittags

 

Der Projekttag bestand aus einem Vormittagsprogramm unter den Hauptaspekten
• Falscher Umgang mit Geld, z.B. Verschuldung und Überschuldung, Schuldenfallen ...
• Sinnvoller Umgang mit Geld, v.a. Erziehungsgesichtspunkte (Jugendliche und ein sinnvoller Umgang mit Geld)
Der Vormittag wurde sehr engagiert in Gruppen von ca. vier Schülerinnen weitgehend eigenverantwortlich gestaltet. In einer dreiwöchigen Vorbereitungszeit hatten sie in ihren Gruppen selbständig ihr Thema erarbeitet. Die Ergebnisse dieser Arbeit stellten sie auf sehr vielfältige, abwechslungsreiche und unterhaltsame Weise dar: als Powerpointpräsentationen, szenische Darstellungen, Spiel mit verlinkten Videos, Comics etc.

Abends

 

Auch die Abensveranstaltung stand unter dem Thema: „Geld – und der richtige Umgang damit!" Dabei war es der Schule wichtig, dass die Eltern der Schülerinnen eingeladen wurden, damit zu dieser Thematik auch ein innerfamiliärer längerfristiger Dialog angestoßen wird. Denn nur so können wirklich nachhaltig erzieherische Ergebnisse erwartet werden. Erfreulicherweise nahmen auch viele Eltern die Einladung an.
Die Abendveranstaltung begann mit einem Impulsreferat durch den Fachlehrer für Wirtschaft und drei Beiträgen von Schülerinnen-Gruppen. Das Dargebotene wurde von den Schülerinnen selbst ausgewählt und von den Gästen der Veranstaltung mit viel Applaus bedacht. Anschließend fand ein Podiumsgespräch mit einer Vertreterin der ortsansässigen hiesigen Sparkasse sowie einem Schuldnerberater von der Caritas Straubing statt. Moderiert wurde die Diskussionsrunde von der Leiterin der IDOWA ( Straubinger Tagblatt ). Dabei wurden zentrale Gesichtspunkte aus dem Impulsreferat und den einleitenden Schülerbeiträgen wieder aufgegriffen und vertieft, z.T auch neue Aspekte angesprochen:

  • Was ist eigentlich ein verantwortungsvoller Umgang mit Geld?
  • Wie kann man „alte" Gewohnheiten im Umgang mit Geld hinterfragen?
  • Was sind die größten Schuldenfallen?
  • Wie sieht die Tätigkeit eines Schuldnerberaters eigentlich konkret aus?
  • Welche konkreten Möglichkeiten des sparsamen Umgangs mit Geld gibt es?
  • Was sind langfristig ungefährliche und sinnvolle Geldanlagen?

In dieser Diskussion zwischen Podium und den Gästen der Veranstaltung waren besonders die praktischen Erfahrungen der Vertreterin der Sparkasse sowie die des Schuldnerberaters der Caritas gefragt.

 

Manfred Rattelsdorfer