Planspiel Börse 2012/2013

die Spielgruppe mit Spielleiterin Raphaela Petzendorfer und Dr. Martin Kreuzer (1. von rechts/Vorstandsmitglied der Sparkasse Niederbayern-Mitte)

 

Wie schon 2011 nahmen wir, die Spielgruppe „Ursulinen14“ aus der Q11, auch dieses Jahr wieder am Planspiel Börse der Sparkassen teil. Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten und der teils undurchsichtigen Wirtschaftslage schafften wir es, den 3. Platz in der Depotgesamtauswertung im Landkreis Straubing-Bogen zu erreichen. 

Auf Anraten unserer Betreuungslehrkraft, Herr Studiendirektor Manfred Rattelsdorfer, investierten wir zu Beginn fast die Hälfte unseres Kapitals in Commerzbank-Aktien, die anfangs noch recht vielversprechend auf uns wirkten. Sie hätten uns auch einiges an Gewinn eingebracht, wenn wir wieder rechtzeitig verkauft hätten! Doch leider bekamen wir zu spüren, dass man Wirtschaft nicht „im Konjunktiv“ schreiben kann. So waren wir plötzlich auf eine der hinteren Platzierungen zurückgerutscht. Durch langwierige Recherchen entschieden wir uns schließlich für ein paar Aktien von mehr oder weniger unbekannten Firmen, da deren Aktienkurse ein eindeutiges Kaufsignal gaben. Danach beobachteten wir unser Depot weiterhin sehr aufmerksam und blieben den frisch erworbenen Aktien bis zum Schluss treu.

So wurden wir letztendlich richtig überrascht, als uns unsere Betreuungslehrkraft eine Einladung zur Preisverleihung am Dienstag, den 5. März 2013 im Sparkassensaal in Straubing überreichte. Zu dieser Preisverleihung wurden die jeweils sieben besten Spielgruppen der Depotgesamtauswertung und der Nachhaltigkeitswertung eingeladen. Als Belohnung für unser lang andauerndes Engagement beim Börsenspiel erhielten wir einen Geldgewinn von 100€ und eine Urkunde.

 

Raphaela Petzendorfer