Fest der Begegnung

fb

 „Der neue Lebensabschnitt soll mit großer Erwartung beginnen und die künftigen 5.-Klässlerinnen sollen sich heute schon auf den ersten Schultag im September freuen können und an ihrer Schule wohl fühlen!" war die Maxime dieses Schulfestes, das am vergangenen Samstag bei strahlendem Sommerwetter stattfand. Dazu kamen auch die Eltern, Großeltern, Freunde und vor allem die Schülerinnen der jetzigen 5. Klassen, um den Neuen einen vergnüglichen Nachmittag an ihrer künftigen Schule erleben zu lassen.

Schulleiter Edmund Speiseder begrüßte die Neuanfängerinnen des Gymnasiums und ihre Eltern. Die ersten Begegnungsängste wurden bald abgebaut, indem Sozialpädagogin Martha Altweck-Glöbl mit den Eltern und den Schülerinnen durch ein großes Sprungtuch ein Miteinander herstellte. Ihrem Organisationstalent war es aber auch zu verdanken, dass für den weiteren Verlauf des Begegnungstages eine große Anzahl von Workshops angeboten wurde. Bei Kunsterzieher Richard Völkl wurden sog. Zaungäste gestaltet, bei Sportlehrerin Birgit Siebers-Kluge konnte man Wolle filzen, mit Sr. Adelheid wurde gebastelt und bei Frau Elisabeth Grassl von der Tagesbetreuung konnte man mit Wasserpistolen zielspritzen. Bei den Schülerinnen der Klasse 7cG stand Schminken auf dem Programm. Kräuterkunde und Flechten von Kräuterkränzen bot Apothekerin Frau Rothammer aus Parkstetten an. Das interessierte aber nicht nur die Mädchen, sondern auch deren Mütter und Väter. So verging für alle dieser Nachmittag wohl viel zu schnell, ehe gegen 16:30 Uhr der Schulhofpreis des Jahres 2013  ausgelost wurde. Als Platz drei gewann Alina Brunner aus Geiselhöring (künftige Klasse 5a) eine abendliche Stadtführung mit Laterne oder Fackel mit einem Gästeführer in mittelalterlichem Kostüm, gestiftet von der Stadt Straubing. Als zweiten Preis erhielt Stefanie Utz aus Greißing/Geiselhöring (künftige Klasse 5a) ein Radio-Frühstück beim Lokalsender RadioAWN für die ganze Familie. Als ersten Preis gewann Eva Reitinger (künftige Klasse 5a) aus Alburg eine Familienkarte für 4 Personen zum Besuch eines Spiels bei den Straubinger Tigers (gestiftet von der Firma Deutsche Technoplast Wörth/Donau).