Bild: landschaft_schmal.png

Freunde Tuams e.V. – Partnerschaftsverein der Stadt Straubing

 

 

Die „Freunde Tuams" e.V., gegründet im Februar 1991 und vom Finanzamt Straubing als gemeinnützig anerkannt, haben es sich zur Aufgabe gemacht, die im August 1991 feierlich besiegelte Städtepartnerschaft zwischen Straubing und Tuam mit Leben zu erfüllen. Sie organisierten bereits zahlreiche erfolgreiche Konzert-, Theater- und Vortragsveranstaltungen, Reisen in die Partnerstadt und die jährlichen Besuche Straubinger Schüler in der Partnerstadt.

 

Folgende Ziele sind die Basis der Vereinsarbeit:

  • im Sinne der europäischen Völkerverständigung das gegenseitige Kennenlernen und Verständnis für Geschichte, Kultur und Lebensart zu fördern,
  • die Begegnung zwischen Straubing und Tuam, besonders von Jugendlichen, auf allen Ebenen zu intensivieren,
  • die englischen Sprachkenntnisse bei Jugendlichen und Erwachsenen zu fördern.

Die Idee, Beziehungen zu Irland aufzunehmen, stammt von Schwester Angela Veit, der ehemaligen Schulleiterin des Ursulinengymnasiums, die bereits Mitte der 1980er-Jahre den Wert von Reisen und Austauschprogrammen für ihre Schülerinnen erkannt und gefördert hat. Ihre Idee wurde von Mitgliedern des Straubinger Stadtrats aufgenommen und führte letztendlich zur Städtepartnerschaft mit Tuam. Initiiert wurde diese Städtepartnerschaft auch durch das private Engagement von Dr. Tony Claffey, der Christian Brothers School in Tuam und Klaus Billmeier vom Ursulinengymnasium, die 1989 in einem Zeitraum von vier Wochen die jeweilige Stadt besucht und dort auch unterrichtet haben. Ihrem Urteil nach waren beide Städte für einen Austausch sehr gut geeignet, wiesen sie doch recht ähnliche geographische, soziale und strukturelle Gemeinsamkeiten auf.

Der Schüleraustausch bzw. der Besuch in der Partnerstadt Tuam, Co. Galway, im Westen Irlands, des Gymnasiums der Ursulinen-Schulstiftung basiert seit 1990/1991 auf dem Engagement und der Arbeit des Vereins der Freunde Tuams. Dieses Programm ist eine Gemeinschaftsaktion der vier Gymnasien der Stadt, das Anton-Bruckner-Gymnasium, das Johannes -Turmair-Gymnasium, das Ludwigsgymnasium und das Ursulinengymnasium. Die Jakob-Sandtner-Realschule und die Ursulinenrealschule beteiligen sich als Gäste abwechselnd an diesem Programm, das für diese beiden Schulen von den Wirtschaftsjunioren Straubings gesponsert wird. Die Teilnehmerzahl ist auf jährlich 34 Schüler (4x8+2) begrenzt.

Die Fahrt wird organisiert von den Freunden Tuams in enger Abstimmung und Kooperation mit dem Twinning Committee (Partnerschaftsausschuss) in Tuam und den Englischfachkollegen der beteiligten Gymnasien. Jeweils zwei Kollegen übernehmen turnusgemäß im Rotationsprinzip die Vorbereitung und die Begleitung der jeweils zehntägigen Fahrt im Zeitraum vor und während er Allerheiligenferien. Sie leisten mit ihrer Bereitschaft ihre Freizeit einzubringen einen wichtigen Beitrag für das Bildungsangebot und das kulturelle Leben Straubings. Auch die Stadt Straubing leistet mit einem finanziellen Zuschuss einen gewichtigen Beitrag zum Gelingen des Programms.

Die Schüler sind meist als zahlende Gäste in Gastfamilien untergebracht und haben in der Regel keinen direkten Austauschpartner. Seit einigen Jahren beteiligt sich Tuams Nachbarsstadt Mountbellew aktiv an diesem Programm und stattet mit einer unterschiedlich großen Gruppe Straubing jeweils im Frühjahr einen Gegenbesuch ab, wo sie in Straubing bei Gastfamilien der Vorjahresgruppe untergebracht sind.

Abschließend ist hervorzuhaben, dass die Freunde Tuams ohne Unterbrechung seit 1990 dieses Programm durchführen.